Beratung

 

Die innige Beziehung zwischen Geist und Körper ist seit langem bekannt und für Gesundheit und Heilung sehr wichtig. Oft führt eine Verletzung auf dieser geistigen Ebene zu einer unnötigen Verlängerung von Schmerz und Verzögerung der Heilung.

 

Jedes Trauma wird sowohl im Geist als auch im Körper gespeichert. Das gilt auch für Unfall- und Operationstraumen,obwohl wir letztere dank Narkose gar nicht bewusst miterlebt haben. Im Geiste lassen sich diese Erlebnisse manchmal leichter verdrängen oder ausblenden. Im Körper bleiben sie oft sehr lange gespeichert - "erinnert", und können später getriggert werden.

Meine eigene Erfahrung als Leistungssportler und oft Verletzter, ebenso wie meine Erlebnisse mit Patienten nach schweren Verletzungen haben dazu geführt, dass ich durch Zusatzausbildungen gelernt habe auch diese "seelischen" Traumen zu verstehen und zu erkennen. Eine der Techniken heisst  "Trauma-Debriefing" und wirkt nach Unfällen oder größeren Operationen oft Wunder, wenn es um völlige Schmerz- und Angstfreiheit geht , sowie um den Weg zurück an die Spitze im Leistungssport.

 

Eine Spezialform dieser konservativen Behandlung heißt "Emotionale Reintegrations-Therapie". Ich habe diese Technik von Prof. Dr. Peter Bolen gelernt und für Unfallopfer und Schmerzpatienten weiterentwickelt. Diese Körpertherapieform ermöglicht das Aufspüren und Heilen von verborgenen Traumen als Komplikation von Unfällen und Operationen.

 

Wer von uns wurde nicht schon als Kind operiert oder verletzt, wurde durch Kaiserschnitt entbunden. All diese Erlebnisse können später zu störenden, schmerzhaften und einschränkenden Veränderungen führen.

Gerade in der Schmerz-Medizin ist die Bio-Psycho-Soziale Komponente eine der 3 Säulen und extrem wichtig. Chronischer Schmerz führt immer zu einer Gemütsveränderung und seine Dauer kann genau durch diesen Umstand und durch einen Umbau des Gehirns unnötig verlängert werden (Neuro-Matrix).

Auch umgekehrt kann langjähriges seelisches Leid zu einer Schmerzreaktion führen die keine organische Ursache hat und daher sehr schwer zu behandeln ist.

 

Spitzensportler sind heute alle darauf angewiesen auch geistig trainiert und betreut zu werden, besonders wenn sie eine Verletzung hatten und wieder zum Sport zurückkehren wollen.

Manchmal wollen die Sportler auch nur gecoacht werden, um endlich ihren erhofften Erfolg zu erlangen oder einfach ihre Technik zu verbessern.

 

Ich mache diese Aufklärungen/Beratungen in meiner Funktion als Arzt und Naturwissenschaftler, mit dem Bestreben, dem Patienten die Heilung zu erleichtern und Klarheit in die Wirrungen der Diagnosen, Therapien und systemischen Zusammenhänge zu bringen.